Michael Balint

Michael Balint (1896 – 1970) war ein britischer Psychoanalytiker ungarischer Herkunft. Michael Balint war während seines Studiums in Berlin Schüler von Hanns Sachs und später, als Student in Budapest, von Sándor Ferenczi, die beide jeweils Schüler von Sigmund Freud waren und auf dessen Werk aufbauten und dieses erweiterten. Von 1926 an bis zu seiner Emigration 1939 nach England war Balint Lehranalytiker am Psychoanalytischen Institut in Budapest. 1929 veröffentlichte Balint eine Arbeit über Psychoanalyse und klinische Medizin; damit wurde er zu einem Pionier der psychosomatischen Medizin. Balints Forschungen auf dem Gebiet der Psychosomatik erwiesen sich als wegweisend. Zu den wesentlichen Ergebnissen seiner Arbeit zählen auch neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Mutter-Kind-Beziehung und der frühkindlichen Erfahrungen allgemein. Therapeutische Konzepte wie die Fokaltherapie gehen auf Michael Balint zurück. Das in Hamburg ansässige DPV-Institut zur Aus- und Weiterbildung von Ärzten und Psychologen zu Psychotherapeuten und Psychoanalytikern ist nach Michael Balint benannt.

Zur Startseite: Michael-Balint-Institut

 

Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie AKG im MBI